Dankeschön!

by

Auch wenn – trotz aller Anstrengungen – die Petition nur traurige 6.316 Mitzeichner gefunden hat (Stand: 29.10.2009) und sie damit nicht vor den Petitionsausschuss kommt, war es uns (und hoffentlich auch Euch) die Arbeit der letzten Wochen wert. Wir haben gesehen, daß es noch Menschen, gerade auch Blogger, gibt, die bereit sind, sich solidarisch für ihre Mitmenschen einzusetzen, statt nur noch dem kollektiven Individualismus zu huldigen. Nette „Nachbarn“ haben wir dabei auch kennengelernt und wir werden nicht aufgeben, sondern weiter gegen die Sanktionen wie auch Hartz IV an sich Aktionen starten.

Das Team dankt allen Unterstützern und Mitzeichnern ganz herzlich, besonderer Dank geht an Nick, Norman, Bernhard und „Vogel“. Hoffentlich sehen wir uns bei der nächsten Aktion alle wieder!

Beste Grüße und danke!
Euer Blogtivisten-Team

Frank Benedikt
Frank Kopperschläger
Margitta Lamers
Etalon
Susi Zintl
Roger Beathacker (Guest-Star)

Advertisements

Schlagwörter: ,

19 Antworten to “Dankeschön!”

  1. Pickelhering Says:

    Liebe GenossInnen, MitstreiterInnen,

    ich hoffe, dass es nicht das letzte gemeinsame Projekt war. Es gibt ja noch genug Anlässe, sich als Linke/r einzumischen. Es wäre doch zu schade, wenn unserkleines aber feines widerständige Bloggerdorf, dass sich mit der Initiative 100 Blogger für DIE LINKE entwickelt hat, sich auflösen würde. Schon eine Idee, wie es weitergeht?

    Mit solidarischen Grüßen,

    Frank Eßers

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Kollege,

      das hoffen wir ebenfalls und ich denke, wir haben das auch zum Ausdruck gebracht. Da entwickelt sich tatsächlich was, wenn es derzeit leider auch „üblichen linken Abgrenzungsstreit“ gibt, und wir wollen mit der Zeit zunehmend gemeinsam was auf den Weg bringen.
      Probleme und Ungerechtigkeiten gibt es ja genug, die Themen liegen folglich auf der Straße und wir werden die Tage beim nächsten (Skype-)Meeting besprechen, was wir als nächstes angehen wollen: wieder was aus dem Hartz-Wahn, das BGE, Afghanistan oder etwas, was wir derzeit noch nicht in der engeren Wahl haben. Dazu entstehen aber auch Blog und Forum, wo Ihr Euch nach Möglichkeit alle mit Ideen und Vorschlägen einbringen sollt, denn Ihr seid ALLE „Blogtivisten“. Personell sind wir derzeit nur leider sehr dünn bzw. mit der Zeit eng, denn sonst stünde der Krams schon. Wird aber werden ;-)

      Wenn es Dir recht ist, nehmen wir Dich schon mal in den „Verteiler“ auf (der auch noch nicht so wirklich steht) und benachrichtigen Dich, sobald sich bei uns wieder was tut.

      Liebe Grüße
      Frank, für’s Team

  2. Pickelhering Says:

    P.S.: Wer Zeit hat, sollte an dieser Aktionskonferenz unbedingt teilnehmen, weil hier soziale Initiativen, Bewegungen in einem bundesweiten Bündnis Proteste gegen die Abwälzung der Krise auf Arme, Arbeitslose und ArbeitnehmerInnen planen werden:

    „Wir zahlen nicht für eure Krise! Für eine solidarische Gesellschaft“, Aktionskonferenz, 13.-15 November 2009 in Stuttgrat:
    http://www.kapitalismuskrise.org/

    Grüße, Frank Eßers

  3. Pickelhering Says:

    Sorry, Link nicht ganz korrekt. Jetzt aber:
    http://www.kapitalismuskrise.org/aktionskonferenz-stuttgart/einladung-2/

    • Frank Benedikt Says:

      Fein! Die Aktion an sich kenne ich ja und habe auch in meinem eigenen Blog bereits auf Aktionstermine hingewiesen, aber die Konferenz habe ich bisher verschnarcht. Wird nachgeholt ;-)

      Und noch ein „Frank“? Wird sind hier wirklich inflationär :-D

      Solidarische Grüße
      Frank

  4. Lopez Suarez Says:

    Schon traurig, die wenigen Stimmen. Aber immerhin besser, als garnichts unternommen.

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Kollege,

      Du weißt, daß das erst der Anfang ist ;-) Mit jedem Mal werden wir mehr und lauter werden, bis man uns nicht mehr überhören kann. Die letzte Aktion betrachte ich schon deshalb auch als Erfolg, weil sie zumindest ein paar Leuten mehr die Problematik nahegebracht und auch einige Kollegen zusammengeführt sowie Kontakte zu anderen linksstehenden Gruppierungen und BIs erbracht hat. Das finde ich doch sehr erfreulich, denn bei der nächsten Aktion dürften wir schon vom Start weg deutlich mehr sein ;-)

      Liebe Grüße
      Frank

  5. Richard Albrecht Says:

    Bitte, lieber Frank Benedikt, halten Sie mich auch künftig wieder auf dem Laufenden, mir ist wichtig, daß diese politischen Initiativen partei(läden)unabhängig bleiben … und sehn Sie mir (auch durch fehlende Vorschaufunktion bedingte peinliche) Tippfehler nach und sich stattdessen diese actuellen Netztexte an
    -> http://ricalb.files.wordpress.com/2009/10/wahrheitsluege1.pdf
    -> http://ricalb.files.wordpress.com/2009/10/regierungsmehrheit9.pdf

    Freundliche Grüße

    Dr.rer.pol.habil. Richard Albrecht, PhD.
    richard.albrecht.editor@rechtskultur.de

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Richard,

      das mache ich doch gerne. Bald wird es wohl auch ein Newsletter geben und auch das Blogtivisten-Blog ist in Arbeit. Einstweilen kannst Du auch gelegentlich in meinem Blog nachschlagen, wie der Stand der Dinge ist, da ich das bis zur Fertigstellung unserer „Infrastruktur“ als Notbehelf zweckentfremde. Im Laufe des Abends kommt da heute auch noch was.

      Zu Deiner Anmerkung: Wir werden natürlich überparteilich bleiben und uns nicht vereinnahmen lassen, wenn wir auch eine ganz klar linke Position haben.

      Deine Texte lese ich mir in einer ruhigen Stunde gerne durch, aber im Augenblick sieht es so aus, als müßten wir die Tage kurzfristig eine neue Aktion unterstützen …

      Beste Grüße
      Frank

  6. Petition gegen Sanktionsparagraphen - Seite 2 - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) Says:

    […] […]

  7. leslie hodges Says:

    kennt Ihr nicht einen gewieften Anwalt wie Gysi, der eine Beschwerde (oder wie es heißt) gegen das Sanktionsgesetz beim Verfassungsgericht einlegen könnte?

    • Frank Benedikt Says:

      Wir wollen die Tage mal bei Frederik Roggan nachfragen, der ja für Twister bereits zwei Verfassungsbeschwerden eingereicht und die erste schon durchgebracht hat. Wenn wir eine einlegen, werden wir allerdings eine Spendensammelaktion starten müssen, da die Sache nicht billig ist (Anwaltskosten).

      Beste Grüße
      Frank

    • leslie hodges Says:

      Lieber Frank,

      ich wäre dabei, aber Richard Albrecht hat gerade alles wichtiges gesagt. Danke Richard!

  8. Richard Albrecht Says:

    (1) Abrate – keine Beschwerde BVerfG (-> EGMR), für die m.W. keine (formal-) rechtliche Voraussetzung (vgl. BVerfGG § 93) vorliegt. Ist auch keine juristische. Sondern eine politische Frage („Primat der Politik“). Kenne selbst niemanden, die/der, um Rechtsadvokat/en zu honorieren, dafür spendet/e (und wenn schon Verf/MenschenrechtsBeschwerden gibt´s auch hierzulande paar erfahrene Bürger- und/oder Staatsrechtler, die´s besser können als jede/r Rechtsadvokat/in und´s ggf. aus Überzeugung ehrenamtlich machen würden …).

    (2) Außerdem gibt´s m.W. seit gestern ´ne neue (Rechts-) Lage ab Dezember, weil Europ. Menschenrechtscharta (2.1.) mit ausdrücklichem Zwangsarbeitsverbot nun auch hierzulande gilt, vgl. II-65 EMRC von 2004, ab 1.12.09 wird EMRC -> unmittelbar geltendes Recht und (2.2.) II-104 ermöglicht direkte -> Beschwerde EU-Parlament (vgl. EU-Amtsblatt C 310/41 vom 16. Dez. 2004, dort dt. Text der Europäischen Menschenrechtscharta [EMRC], die´s i) kostenlos und ii) publizistisch wirksamer als die ca. 3.500ste BVerf-Beschwerde (in 2009), die eh gleich formal, weil rechtsunzulässig, abgeschmettert, würde …

    Soweit mal auf die Rasche, Gruß;-)

    Richard Albrecht

  9. ricalb Says:

    Danke, Leslie & Frank, freilich ist in dieser Sache noch nicht „aller Tage abend“ (nur m.E. besser jetzt erstmal kein´ Schnellschuß mehr) … Ich bin schon am Recherchieren & Prüfen und Rumfragen & „Ventilieren“ -> EP-„Petition“ nach II-104 EMRC (2004) … aber ob´s noch in diesem Jahr klappen wird? Schaunwermal;-) – viele Grüße Richard Albrecht/051109

  10. Dankeschön! » Sanktionen, Frank, Euer, Blogtivisten-Team, Grüße, Beste » idontgiveafuck.de Says:

    […] Quelle: Sanktionen wegbloggen […]

  11. Aufgewachter Says:

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

    Erwerbsloser schreibt Bewerbung, wie es ihm vom Jobcenter befohlen wurde

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    soeben erhalte ich von meinem Jobcenter einen Stelleninformationsvorschlag mit dem Zwang per Rechtsfolgenbelehrung mich bei Ihnen bewerben zu müssen, damit ich keine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid erhalte.

    Hiermit entschuldige ich mich bei Ihnen für diese Unannehmlichkeit.

    Bitte teilen Sie meiner Fallmanagerin und meinem Rechtsanwalt innerhalb von drei Werktagen mit, ob Sie von dieser angebotenen Form der Zwangsarbeit profitieren wollen oder nicht, damit ggfs. mein Rechtsanwalt beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßbourg meine Rechte als freier Mensch gegenüber Ihrer Firma einfordern kann.

    Ich weise Sie schon jetzt darauf hin, daß vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßbourg erhebliche Kosten entstehen können. Für die eventuelle Übernahme entsprechender Gerichts- und Anwaltskosten erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Jobcenter.

    Die aktuellen Gebühren- und Kostensätze des EUGH entnehmen Sie bitte hier

    Sollten Sie von dem o.g. Angebot keine Verwendung machen, so betrachten Sie bitte dieses Schreiben als gegenstandslos.

    Mit freundlichen Grüßen
    -Der Aufgewachte-

    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/04/24/erwerbsloser-schreibt-bewerbung-wie-es-ihm-vom-jobcenter-befohlen-wurde/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: